Unser MLK-Projekttag - Einblick in die 3a

Die 3b setzte sich ganz intensiv mit Martin Luther King und Rosa Parks auseinander und erstellte ein Bodenbild.

Dazu schildert die Klassenlehrerin: Wir haben uns darauf konzentriert, was wir überwinden wollen. Dazu sind uns einige Schlagwörter eingefallen. Die dunklen Steine auf dem schwarzen Untergrund stehen für das, was uns durch Rassismus, Ungerechtigkeit usw. belastet. Die hellen, durchsichtigen Steine sollen die Tränen symbolisieren, die damit verbunden sind. Die Hoffnung, die Trennung und das Böse zu überwinden wird durch das Licht dargestellt. Die bunten Tücher mit den Wünschen der Kinder für ein besseres Miteinander sollen zeigen, wie fröhlich, vielseitig und mulitkulturell wir unsere Welt gestalten können. Das Ziel erreichen und das Schlechte überwinden können wir aber nur durch die Liebe. Darauf weisen die kleinen Herzen in der Mitte hin. 

Unser MLK-Projekttag - Einblick in die 3b

Wer war Rosa Parks, was hat sie mit der Rassentrennung und Martin Luther King zu tun?
Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Klasse 3b angesichts des Geburtstags von Martin Luther King Junior am 15. Januar.
Vieles war da schon bekannt. Rosa war im Bus sitzen geblieben. Die Frage war nur: Warum? Wie kam es, dass sie sich das traute?
Mit den Informationen aus ihrem Leben konnte dies beantwortet werden.
Sie und Martin Luther King setzten sich beide für die Abschaffung der Rassentennung ein, sodass Kinder und Erwachsene, egal welcher Hautfarbe, in die gleiche Schule gehen konnten, den gleichen Eingang nutzen durften und auch ihre Träume ausleben konnten.
Zum Schluss wurden nach dem Vorbild des Traumes von Rosa Parks für die Welt neue Träume gesammelt. Einen Einblick in die meistgenannten Träume findet sich hier:

ROKI kommt gut an

Auch in diesem Schuljahr durften sich die MLKS-Kinder wieder über eine Online-Lesung freuen, welche durch die VR-Bank und den Förderverein finanziert wurde. ROKI kam bei den Kindern richtig gut an.

Zusammenarbeit mit der Universität Erlangen – Nürnberg

Auch in diesem Schuljahr besuchen regelmäßig Studenten und Studentinnen der FAU im Rahmen ihres Praktikums während der Ausbildung die MLKS. Dazu gehören neben Hospitationen auch die Planung, Vorbereitung und Durchführung eigener Unterrichtsstunden. In der 2a kamen die Kinder deshalb in einen besonderen Genuss und gingen der Frage nach – passend zur vorweihnachtlichen „Süßigkeiten- Zeit“, was Essen gesund macht. Dabei wurden mithilfe kleiner Experimente die Bestandteile Vitamine, Fette und Zucker untersucht. Wer hätte gedacht, dass Ketchup soviel Zucker enthält oder dass in der Fettprobe das Wasser der Gurke verschwindet, während die Fettaugen der Salami aber bleiben. Eifrig forschten die Schülerinnen und Schüler an den Stationen und stellten am Ende fest: „Das war so cool. Wir haben ja richtig geforscht. Das mache ich zuhause nochmal!“