Die Adventszeit an der MLKS

Der erste Advent in diesem Jahr wird auch an der MLKS gefeiert – und es ist viel geboten: Kurz nach 8 hören die Kinder leise Weihnachtsmusik über die Lautsprecher. Das ist das Zeichen für alle Klassen, um sich in der Aula zu versammeln. Zuerst wird das Lied Ein Licht, das die Dunkelheit erhellt gemeinsam und im Kanon gesungen. Anschließend präsentiert die Klasse 2a ein weihnachtliches Lied, das große Lust auf Plätzchen macht. Auch die 4a hat viel für das Schulpublikum vorbereitet: Die Viertklässler lesen eine Geschichte über Spatzen und Engel vor und beenden ihren Auftritt mit einem  weiteren Lied. 

Danach erhalten alle Klassensprecher(innen) stellvertretend für ihre Klassen vom Förderverein ein Adventsbuch mit 24 Geschichten, das die Zeit bis zum Heiligabend verkürzen soll.

Und damit nicht genug: Auch die erste Ziehung des Adventskalenders des Fördervereins steht an: Die Klassen 3a und 4a wurden ausgelost und erhalten ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk.

Die Weihnachtszeit an der MLKS ist damit eingeläutet und es wird sicherlich eine besinnliche Adventszeit!

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 3a

Die Klasse 3a beschäftigte sich mit dem Thema „Kinderarbeit weltweit“.

Die Schülerinnen und Schüler informierten sich in einzelnen Gruppen über die erschreckend hohen Zahlen von Kinderarbeit weltweit und deren Vorkommen auf den einzelnen Kontinenten. Ebenso wurden die Gründe und Erscheinungsformen, sowie die Folgen dieser Ausbeutung erforscht. Die einzelnen Gruppen informierten sich anschließend jeweils gegenseitig über das von ihnen bearbeitete Themengebiet.

Zum Abschluss wurden die Charta der Kinderrechte und Möglichkeiten des Ausbrechens aus dem Teufelskreis „Kinderarbeit“ diskutiert.

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 2b

„Gestern, am 20.11.2022, war ein ganz besonderer Tag…“

Die meisten Kinder in der 2b waren bei dieser Äußerung zunächst ratlos. Das sollte sich aber bald ändern!

In der Stunde ging die 2b der Frage nach, welche Rechte sie als Kinder überhaupt haben. Dazu recherchierten sie und suchten anschließend in einem Bild von Unicef die Kinderrechte im Alltag. Zuletzt wurden die Bilder von den Schülerinnen und Schülern noch bunt ausgemalt.

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 3b

Die Klasse 3b machte sich am Tag der Kinderrechte Gedanken über eigene Wünsche und Vorstellungen. Es ging nämlich auf eine Reise zu einem fremden Planeten. In Gruppen sollten sich die Kinder gemeinsam für 10 Sachen entscheiden, die sie auf die Reise mitnehmen möchten.  Anschließend erfolgte eine Präsentation der Ergebnisse. 

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 1b

Die Mädchen und Jungen der 1b lernten durch viele Bilder im Erzähltheater die unterschiedlichen Kinderrechte kennen. Einige Rechte waren den Kindern schon vorher bekannt und neugierig wurden die neuen Informationen aufgenommen. Es wurde viel von Momenten erzählt, in denen die Schülerinnen und Schüler schöne Erlebnisse hatten und diese durch ein Kinderrecht geschützt sind.

Nach dem Erzähltheater suchte sich jedes Kind ein Mandala zu dem Kinderrecht aus, das ihm persönlich wichtig ist. Dabei wurden die unterschiedlichsten Rechte ausgewählt und gestaltet.

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 4a

Die Klasse 4a hat sich mit dem Recht auf Bildung beschäftigt. Wir haben einen Text über Kinderarbeit gelesen und uns überlegt, wie man die Kinderarbeit beenden könnte. Außerdem haben wir uns das Leben von Kindern in vielen anderen Ländern angeschaut. 

  • Indira vom Steinbruch in Indien
  • Margoth in einer Schule in Ecuador
  • Straßenkinder in Rio
  • Schulsysteme in Angola, Australien und in England
  • Wir haben das Leben und Wirken von Martin Luther King betrachtet und die Menschenrechte sowie Kinderrechte besprochen.

Hierbei haben wir versucht, Lösungen zu finden, wie man die Kinderrechte, insbesondere das Recht auf Bildung, weltweit durchsetzen könnte. Einige Ideen seht ihr hier:

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 1a

Die Klasse 1a hat gelernt, was Kinderrechte sind. Mit kleinen Rollenspielen und einem bunten Bodenbild haben wir dieses wichtige Thema verinnerlicht. Am Ende der Stunde haben die Kinder ihr persönlich wichtigstes Kinderrecht formuliert. Die Stunde hat allen sehr gut gefallen!

Wir feiern den Tag der Kinderrechte - Beitrag der 4b

Die Kinder der Klasse 4b haben sich mit verschiedenen Texten und einem Lehrfilm mit der Kinderarbeit in Indien beschäftigt. Oft arbeiten schon Zehnjährige dort viele Stunden lang in staubigen, gefährlichen Steinbrüchen und das, obwohl Kinderarbeit von der Regierung eigentlich als verboten gilt. Alle kamen am Ende zu einem Schluss: „Wir können uns glücklich schätzen, dass wir hier wohnen dürfen in Deutschland.“ (Maxi. G., Kl. 4b).

Am Ende schrieben die Kinder fiktive Briefe an die verantwortlichen Politiker oder Familien.

Die 1a packt Geschenke

Die Klasse 1a hat bei der Aktion „Geschenk mit Herz“ mitgemacht und fleißig Weihnachtspäckchen für Kinder aus armen Ländern gepackt. 

Büchereibesuch

Nach den Ferien stand für die 2. und 3. Jahrgangsstufe wieder ein Besuch in der Bücherei an. Die Kinder deckten sich mit Kinderkrimis und Bilderbüchern ein. Alle haben eine Menge neuen Lesestoff mit nach Hause gebracht und können so fleißig Perlen für ihre Leseraupen sammeln.

Die Polizei ist zu Besuch

Die Kinder (hier Klasse 2b) wurden kurz nach den Ferien von der Verkehrspolizei besucht. Gemeinsam beschäftigten sie sich mit der Frage, wie man sicher die Straße überquert. Denn dabei gibt es viel zu beachten: Nicht nur die Ampel, sondern auch die richtige Kleidung spielt eine wichtige Rolle.

Mit einem anschließenden Spiel zu den Ampelfarben merken sich sicher alle Schülerinnen und Schüler, was bei rot zu tun ist!

Die Klasse 1a bastelt Laternen zu St. Martin

Die letzten Tage bastelten die Kinder – passend zu unseren Gemeinschaftsregeln und zu unserem Klassenmaskottchen „Das kleine Wir“ – auch eine eigene „Wir“-Laterne. 

Aber was ist „das kleine Wir“? Ein kleines WIR entsteht immer dort, wo Menschen zusammenkommen und sich mögen! Das kleine WIR begegnet dir in unterschiedlichen Bereichen des Lebens, ob zuhause, in der Schule oder wo auch immer. Die Geschichten vom kleinen WIR stärken das WIR-Gefühl, helfen Kindern sich in andere einzufühlen und erklären anschaulich, warum wir uns streiten und wie wir uns wieder vertragen können.

Anhand der gebastelten Laterne konnte jedes Kind sein eigenes „Wir“ mit nach Hause nehmen und beim St.-Martins-Laternenumzug strahlen lassen.

Timea Janzen & Maice Knott